Warum Forschen lernen?

07. Jul 2023

Jetzt kommt zusammen, was zusammen gehört...

Das Erlernen der Grundlagen der Forschung in Verbindung mit dem Erlernen des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens ist entscheidend für den akademischen Erfolg und auch für die persönliche Entwicklung der Lernenden.

Es verbessert die Fähigkeiten zu kritischem Denken, Analyse und Problemlösung.

Und es macht Spaß!

    Forschen lernen

    Das Forschen-Lernen bildet eine solide Grundlage für wissenschaftliches Arbeiten.

    Es trainiert das Sammeln und Auswerten von Informationen, das Erkennen von Zusammenhängen und das Hinterfragen von Annahmen.

    Dadurch werden die Studierenden in die Lage versetzt, ihre Gedanken klar zu strukturieren und logische Argumente zu formulieren.

    Dieses Üben umfasst auch das Finden und Bewerten von Quellen, die Planung und Organisation der Forschung und die effektive Nutzung der Zeit.

    Wie lernen?

    Die Lernenden erarbeiten sich die Elemente eines Forschungsprojektes am besten anhand eigener Themen und Beispiele und stellen sich Fragen wie:

    • Welches Problem soll ich lösen?
    • Mit welchen Mitteln und welcher Forschungsfrage erreiche ich welches Ziel, um das Problem zu lösen?
    • Welche Variablen und ihre Abhängigkeiten spielen dabei eine Rolle?
    • Wie formuliere ich aus all dem ein sinnvolles Forschungsthema und wie strukturiere ich schließlich den Forschungsprozess logisch?

    Also: erst nachdenken, dann praktisch umsetzen!

    Zuerst Forschen lernen

    Das Erlernen der Grundlagen und Vorgehensweisen des Forschens sollte als ein erster grundlegender Teil des akademischen Lernprozesses angesehen werden und dem Erlernen der Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens als Basis dienen.

    Und wer eine Doktorarbeit anstrebt, tut gut daran, seine bisherigen Vorstellungen von Wissenschaftlichkeit aufzufrischen, die oft nicht über die notwendigen Fertigkeiten des wissenschaftlichen Schreibens hinausgegangen sind. Daher ist gerade auch für sie die Basisarbeit – das Forschenlernen – ein unverzichtbarer Baustein für gutes wissenschaftliches Planen, Recherchieren, Analysieren, Argumentieren und Schreiben.

    Wichtig auch für Promovierende

    Zu Recht wies der deutsche Wissenschaftsrat in seinem Positionspapier „Anforderungen an die Qualtätssicherung der Promotion“ auf S. 8 darauf hin, dass das wissenschaftliche Arbeiten zuvor Teil des Studium (zum Bachelor und Master) sei und dort vermittelt werden müsse, und dass es in der Promotionsphase durch die eigenständige Anwendung vertieft werde.

    In strukturierten Promotionsprogrammen sollten daher nicht mehr die sogenannten Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens erlernt werden. Dort ist vielmehr der Raum für fachliche und außerfachliche Kenntnisse und Kompetenzen – somit auch für die im Rahmen der Forschungsarbeit erforderlichen methodologischen Fragen sowie für eine gute und sorgfältige wissenschaftliche Praxis.

    Tipp: Denken wir stets erst über unser Forschen nach, bevor wir ans wissenschaftliche Schreiben gehen!

    In unseren Onlinekursen und im Lehrbuch bearbeiten wir stets beide Aufgabenstellungen Hand in Hand.

    Die Angebote von forschenlernen.jetzt ergänzen eure hochschulischen fachlichen Kurse also mit übergreifend notwendigen Infos und Skills. Zu finden sind sie auf diesen Wegen:

    Viel Erfolg beim Erarbeiten der Grundlagen des Forschens und der Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens!

    Tipp

    Logo: wissenschaftlichesarbeiten.support

    Online-Trainingskurs:

    Forschen lernen – die Grundlagen zum Forschen und zum wissenschaftlichen Arbeiten

    Mit diesen Grundlagen der Forschung, der Technik und der Methodik in sieben Schritten zum optimalen Erfolg eurer Thesis, Dissertation oder Doktorarbeit

    Kursbild

    Schon das Lehrbuch zum wissenschaftlichen Arbeiten beschränkte sich nicht auf die Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens.

    Auch der gleichnamige Onlinekurs zeigt euch den Weg zu dem, was unser Handeln leiten sollte: die forschende Haltung. Auf Basis des Grundlagenbuchs entstand dieser Kurs.

    Induktion und Deduktion (Balzert et al.)

    Abb.: Balzert et al. 2022, S. 269

    Ihr lernt u. a. Vorgehensweisen kennen, die zum Forschen gehören, wie beispielsweise die Induktion und die Deduktion, die nicht nur bei empirischen Untersuchungsteilen für die Bestimmung des Forschungsdesigns wichtig sind.

    Balzert, Helmut; Schröder, Marion; Schäfer, Christian (2022): Wissenschaftliches Arbeiten – Ethik, Inhalt & Form wiss. Arbeiten, Handwerkszeug, Quellen, Projektmanagement, Präsentation, 3. Aufl.

    Curriculum

    • Kick-off 1 Lektion
    • Was Wissenschaft bedeutet (Schritt 1) 10 Lektionen
    • Wissenschaftliche Qualitätskriterien berücksichtigen (Schritt 2)14 Lektionen
    • Wie Forschen funktioniert (Schritt 3)9 Lektionen
    • Umgang mit den Grundelementen wissenschaftlicher Arbeiten (Schritt 4)7 Lektionen
    • Quellen richtig verwenden (Schritt 5)11 Lektionen
    • Literatur effektiv erfassen und verwalten (Schritt 6)8 Lektionen
    • Wissenschaftlich schreiben (Schritt 7)15 Lektionen
    • Zum Schluss2 Lektionen

    Kommentare

    „Der Kurs vermittelt ein umfassendes Bild, wie wissenschaftliche Arbeiten systematisch anzugehen sind, um gleichbleibende Qualität abzuliefern. Sehr empfehlenswert!“ – „Einfach super! So gut gemacht, dass es fast schon unterhaltsam ist, den Kurs zu bearbeiten!“ – „Dies sollte ein Pflichtkurs in jedem Studiengang sein! Danke...“ – „Gute Mischung aus Texten und Videos. Angenehme Stimme. Didaktisch super aufbereitet.“ – „Ein klasse Kurs, der ganz unkompliziert in ein nicht ganz leichtes Thema einführt. Hiermit kann man das Thema, was Wissenschaft ist, gut erfassen und sogar einfach nebenbei einen guten und spannenden Einstieg in Fragen des wissenschaftlichen Arbeitens und Forschens erhalten. Kurzweilig.“ – „Wirklich sehr hilfreich! Jetzt kann die Bachelorarbeit kommen, ich fühle mich vorbereitet, zumindest von dieser Seite.“ – „Die Grundlagen wurden gut vermittelt.“ – „Weil es mich nahezu vollständig in seinen Bann zieht und mit eigenen Erfahrungen, sowie früher Erlerntem harmoniert.“ – „Viele Hintergründe, die man sonst kaum vermittelt bekommt, und gute Nachdenktexte zu den Videolektionen, sowie stets Untertitel und ein komplettes Transkript pro Kapitel. Ausgereift und gut anwendbar!“ – „Sehr informativer Kurs mit guten Beispielen und Informationen.“ – „Schön dass mir das mal jemand so gut erklären kann. Die Transkripte neben den Videos helfen um es gut zu verstehen!“ – „Eine neue Sicht auf Wissenschaft, die mich motiviert.“

    Online-Trainingskurs für das Selbststudium

    • Videodauer: 3:48:11 (asynchrone Kommunikation)
    • Empfohlenes ergänzendes Selbststudium: 5 Stunden