Wie soll das Thema formuliert sein?

Ein wissenschaftliches "Produkt" (Hausarbeiten, Projektarbeiten, Abschlussarbeiten) erkennt man bereits an einem passenden Titel. Er muss in wenigen, klaren Worten verständlich werden lassen, welche Problemstellung angegangen wird. Unpassend sind vollständige Sätze und Frage- oder Ausrufezeichen (dies gilt ebenfalls für alle Überschriften innerhalb der Arbeit). Die Benennung konkreter Firmen oder Fälle ist zu vermeiden.

Der Titel benennt in knappester Form die wesentlichen Eckpunkte des Vorhabens. Die enthaltenen Schlüsselwörter (am besten nur drei, maximal fünf – der besseren Merkbarkeit wegen) müssen auch in der Gliederung der Arbeit wiederzufinden sein.

Aus dem Titel lassen sich bereits die notwendigen Abhängigkeiten bzw. Bezüge der Schlüsselwörter erkennen, die in der das Thema konkretisierenden Forschungsfrage definiert sind.

Beispiele klarer, daher guter Formulierungen:

  • Businessplanfaktoren für einen veganen Onlineshop
  • Chancen und Risiken einer Kampagne gegen die umweltgefährdende Nutztierhaltung
  • Besonderheiten einer Kommunikationsstrategie zur Erschließung der Omnivoren in der Generation 55plus

Beispiele zu komplexer, daher unklarer Formulierungen:

  • Untersuchung von Ansätzen für die Erfassung von Unternehmens- und Markenidentitäten zur Realisierung eines Markenbildes für eine neue vegane Handelskette
  • Wertorientierte Ansätze zur Identifikation und Messung, sowie Darstellung von Kundenwert im Spiegel der Bewertung immateriellen Vermögens
  • Schaffung neuer Erlebniswelten in der Musik - Anwendung semantischer Technologien auf komplexe Datenstrukturen am Beispiel von Audiodateien

Beispiele nichtssagender, daher unbrauchbarer Formulierungen:

  • Veganes im Netz
  • Vegan kann alles – aber wer kann schon vegan leben?
  • Schöne neue Welt des Veganismus

An den beiden als negativ bezeichneten Beispielbereichen wird hoffentlich deutlich: Wir brauchen knappe und klare Themenformulierungen, unter denen sich jeder sogleich etwas vorstellen kann und die auch einlösbar sind.

Am Ende des Weges wird eine jede Arbeit nicht nur daran gemessen, ob dort eine Problemstellung identifiziert wurde, eine klare Zielsetzung definiert sowie eine umsetzbare – operationalisierbare – Forschungsfrage formuliert wurde, sondern ob auch das Thema der Arbeit eingelöst wurde! Auf dem Deckblatt steht der Titel – und der muss umgesetzt worden sein, anderenfalls ist alle Mühe umsonst gewesen.

 
 

Wir helfen Studierenden und Promovierenden, wissenschaftlich ihre Ziele zu erreichen – durch strukturierte Beratung und Coaching.

 

In unseren FAQ suchen

 

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein

Ihre Frage?

Übermitteln Sie sie uns einfach per E-Mail!

Sie fragen – wir antworten

Wir antworten Ihnen und nehmen Ihre Frage und unsere Antwort anschließend in unsere FAQ auf.

Abonnieren

Folgen Sie uns, sodass Sie keine neuen FAQ-Einträge mehr verpassen!

News

Fünf Onlinekurse für Sie

Lernen Sie die wichtigsten Dimensionen des wissenschaftlichen Arbeitens kennen und lassen Sie sich dazu online trainieren:

In sieben Schritten forschen lernen

Wissenschaftliche Arbeiten schreiben

Quellenverwaltung mit Zotero

Quellenverwaltung mit Zotero automatisieren

Grundmodell der Wissenschaft

Wissenschaftliche Arbeiten richtig gliedern

Richtig zitieren und dadurch Plagiate vermeiden

Richtig zitieren und Plagiate vermeiden

Empirisch forschen

Empirisch forschen? Das müssen Sie wissen!

 
 
 
Mitunterzeichner bei Scientists for Future
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
 
 
 

Kurseinladung

 
 
 
 
Gelistet bei Edukatico

Das Lehrbuch

 
 
2. Auflage 2018

2. Auflage 2018