3 - Forschen

Forschungsprozesse, Forschungsarten, Methoden und Vorgehensweisen

3. Einführung

So verlaufen Forschungsprozesse - beginnend mit der Problemstellung, der Forschungsfrage und der Bestimmung der einzusetzenden Methoden, dann folgen Planung und Durchführung sowie Auswertung der Ergebnisse.

Diese Schritte werden einleitend vorgestellt.

(3:48)

3.1 Forschungsarten

Unterscheidbar und doch gibt es Zusammenhänge: Erläuterung der Merkmale explorativer, konstruktiver und empirischer Untersuchungen.

(2:29)

3.2 Forschung und Praxis

Wie kann man mit dem Konflikt umgehen, dass Forschung stets ergebnisoffen stattfinden muss, die Praxis der Auftraggeber oder des Marktes aber Praxislösungen als Ziele erwartet?

Vorstellung eines Modells, das die Möglichkeit eröffnet, beiden Seiten gerecht zu werden.

(4:34)

3.3 Primäre und sekundäre Forschung

Selbst Umfragen durchführen, Daten generieren und sie auswerten - oder auf vorhandene Daten zurückgreifen?

Was ist sinnvoller, welche Vorgehensweise ist wertvoller?

(1:16)

3.4 Induktive und deduktive Vorgehensweise

Balzert u. a. haben zum induktiven und deduktiven Forschen ein hilfreiches Modell entwickelt, das zur Erklärung der Unterschiede und des Zusammenwirkens von Induktion und Deduktion beitragen kann.

(1:35)

3.5 Empirisch forschen

Das Wort Empirie (Erfahrung, Erfahrungswissen) stammt aus dem Griechischen.

Ob Hypothese oder Theorie oder Modell: sie benötigen stets die Verprobung und Bewährung in der Praxis, mit Hilfe von definierten Methoden.

Bei empirischen Forschungsvorhaben unterscheidet man zwischen qualitativen und quantitativen Methoden.

In diesem Video werden die Merkmale und Besonderheiten der beiden Wege beschrieben, ihre Rollen in induktiven und deduktiven Vorhaben geklärt und die Kombinationsmöglichkeit durch teilstandardisierte Erhebungen vorgestellt.

(4:32)

 
 

Mehr zu quantitativen und qualitativen Methoden

3.6 Hypothesen

Bedingungen für das Aufstellen von Hypothesen, Arten von Hypothesen und der richtige Umgang mit ihnen werden hier vorgestellt.

(4:21)

3.7 Bedeutung der Ergebnisse

In der Regel sind die Ergebnisse einer guten wissenschaftlichen Untersuchung sinnvoll, vor allem wenn sie für ein Praxisproblem erhellend und daher hilfreich ist.

Darauf gilt es sich zu richten, wenn es um eine Themenstellung geht, die man sich selbst setzen kann - nicht erst bei Abschlussarbeiten, sondern auch bereits bei Hausarbeiten.

(5:24)

Arbeitsfragen / Aufgabenblatt

  1. Wenden Sie die eingangs vorgestellte Skizze von Forschungsprozessen auf ein Vorhaben Ihrer Wahl an. Benennen Sie die Problemstellung, bestimmen Sie ein Forschungsziel und entwerfen Sie eine vorläufige Forschungsfrage.
  2. Im Anschluss daran recherchieren Sie passende Forschungsmethoden – etwa durch Recherche nach ähnlich gelagerten und publizierten Untersuchungen. Entscheiden Sie sich und begründen Sie ihre Wahl.
  3. Kategorisieren Sie die Forschungsart gemäß 3.1.
  4. Kategorisieren Sie Ihre Vorgehensweise: induktiv oder deduktiv?
  5. Wenn Sie einen empirischen Forschungsanteil vorhaben: qualitativ, quantitativ oder beide? Warum?
  6. Formulieren Sie Hypothesen bzw. Annahmen, die aufgrund Ihres momentanen Wissensstandes bei Ihrem Vorhaben sinnvoll wären, und nutzen Sie dazu die Hinweise in 3.6.
  7. Planen Sie nun gemäß der eingangs vorgestellten Skizze von Forschungsprozessen Ihr Vorgehen unter der Perspektive: Wie viel Zeit steht mir voraussichtlich zur Verfügung – und wie viel Zeit werde ich mindestens für jeden der vorgesehenen Schritte benötigen, wie viel Zeit benötige ich also insgesamt?

    Beispielhafte Kalkulationshilfe:
    Je nachdem, ob bei Ihrem Studium 25 oder 30 Zeitstunden pro CP (ECTS) veranschlagt werden, hätten Sie voraussichtlich bei einer Hausarbeit ca. 77 oder 102 Stunden verfügbar; bei einer Bachelor-Abschlussarbeit wären es ca. 250 oder 300 Stunden.

Download als PDF - zum Ausdrucken und Offline-Bearbeiten


Lesefassung

Über diesen Kurs

School

Dieser Videokurs und seine Materialien wurden ursprünglich für das Angebot der School of Veganomics entwickelt und dort bereits im Sommer 2015 als Massive Open Online Course (MOOC) für jeden zugänglich und kostenfrei nutzbar publiziert.

Es werden daher in den Lektionen mitunter aus jenem Themengebiet Anwendungsbeispiele erläutert.

Zudem ist ein Begleitbuch zum Videokurs als Printausgabe sowie als E-Book erschienen, das als Skript der Videolektionen dient, die Arbeitsblätter beinhaltet sowie mit zusätzlichen Informationen nützlich sein kann. Das Manuskript des Begleitbuchs können Sie hier als PDF downloaden.

Buch
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
 
 
 

Kurseinladung

 
 
 
 
Gelistet bei Edukatico

Unser Lehrbuch

 
 
2. Auflage 2018

2. Auflage 2018