Buch mit Literaturverzeichnis, aber ohne Zitathinweise - eine verwendbare Quelle?

Vorausgesetzt, der Verfasser deklariert sein Buch überhaupt als wissenschaftlich:

Da Sie im Text nicht klar unterscheiden können, wo der Autor des "zitatfreien" Buches selbst argumentiert und wo er Texte / Inhalte / Gedanken von anderen verwendet (zumal er ja keine Seitenzahlen zu den vermuteten Fremdquellen im Text bereithält), können Sie das Buch keinesfalls als Quelle verwenden! Es ist nämlich schon wegen der Nichtkenntlichmachung als Plagiat einzustufen.

Hinzu kommt die für Sie selbst notwendige Unterscheidbarkeit von Primärliteratur undSekundärliteratur: Das ominöse Werk führt zwar Quellen an und arbeitet inhaltlich vermutlich mit ihnen, macht sie aber nicht kenntlich - daher wäre nicht zu unterscheiden, ob Sie das Gedankengut Dritter (Sekundärquellen) oder das des Buchautors (Primärquelle) aufgreifen würden. Und bekanntlich arbeiten wir prinzipiell nur mit Primärquellen...

Der Autor jenes Buches hat durch das Weglassen von Fußnoten bzw. Referenzierungen im Text sein "Werk" durchgängig nicht überprüfbar gemacht - und allein schon dadurch entspricht es nicht den internationalen Qualitätskriterien wissenschaftlichen Arbeitens.

Fazit: Keinesfalls nutzbar!

Grundsätzlich gilt:

Keine Verzeichniseinträge ohne zugehörige Vorkommen in Ihrer Arbeit!

  • Im Inhaltsverzeichnis / in der Gliederung dürfen keine Kapitel genannt sein, die in der Arbeit nicht vorkommen,
  • im Abbildungsverzeichnis dürfen keine Abbildungen aufgeführt, die in der Arbeit nicht vorkommen,
  • etc.

Denn: Verzeichnisse bilden stets nur ab, was tatsächlich enthalten ist.

Logischerweise dürfen daher auch – entgegen früheren Gepflogenheiten an manchen Hochschulen – keine Einträge im Quellenverzeichnis enthalten sein ohne zugehörigen Kurzbeleg / zugehörige Referenzierung in der Arbeit!

 
 

Unsere Webinare

„Richtig zitieren“

Ein kostenloses Webinar (Online-Seminar) mit Prof. Dr. Martin Gertler

Er erläutert Ihnen, worauf Sie bei der Quellenwahl und deren Darstellung achten sollten.

Die geltenden Zitierweisen und Darstellungsformen werden anhand von Fallbeispielen und auch von Negativbeispielen vorgestellt.

Insbesondere geht es darum, Plagiate zu vermeiden, die immer wieder – meist sogar unabsichtlich – erzeugt werden.

Es gibt die Möglichkeit zum Live-Chat, zu Fragen an den Prof sowie hilfreiche Tipps – und am Schluss unsere Rubrik „Ihre Fragen – unsere Antworten“.

„Forschungsfrage“

Ein kostenloses Webinar (Online-Seminar) mit Prof. Dr. Martin Gertler

Er erläutert Ihnen, worauf Sie bei der Entwicklung und Abarbeitung Ihrer Forschungsfrage achten sollten.

Formulierungen werden anhand von Fallbeispielen und bewusst auch anhand von Negativbeispielen besprochen.

Kernthema des Webinars ist die Frage, wie man seine eigene Forschungsfrage zielführend entwickeln kann.

Es gibt auch hier die Möglichkeit zum Live-Chat sowie zu Fragen an den Prof.

Es erwarten Sie also eine Menge Tipps und am Schluss unsere Rubrik „Ihre Fragen – unsere Antworten“.

 
 
 
 

In unseren FAQ suchen

 

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein

Ihre Frage?

Übermitteln Sie sie uns einfach per E-Mail!

Sie fragen – wir antworten

Wir antworten Ihnen und nehmen Ihre Frage und unsere Antwort anschließend in unsere FAQ auf.

Abonnieren

Folgen Sie uns, sodass Sie keine neuen FAQ-Einträge mehr verpassen!

News

Kurseinladung

 
 

Unser Lehrbuch

 
 
Lehrbuch-Cover
 
Powered by Weblication© CMS